Was Creator über das Hilfreiche-Inhalte-Update im August 2022 wissen sollten

Mit Sammlungen den Überblick behalten Sie können Inhalte basierend auf Ihren Einstellungen speichern und kategorisieren.

Donnerstag, 18. August 2022

Wir arbeiten fortlaufend daran, über die Google Suche nützliche Informationen zu liefern. Zu diesem Zweck führen wir die sogenannte „Aktualisierung zu hilfreichen Inhalten“ ein. Diese Aktualisierung ist Teil eines umfassenden Bestrebens, den Nutzern in den Suchergebnissen hilfreiche Originalinhalte zu präsentieren, die von Nutzern für Nutzer verfasst wurden. Unten findet ihr weitere Informationen zur Aktualisierung und wichtige Punkte, die Creator beachten sollten.

Nutzerorientierte Inhalte in den Mittelpunkt stellen

Ziel der Aktualisierung zu hilfreichen Inhalten ist es, Inhalte stärker zu belohnen, bei denen Besucher zufrieden sind, und weniger Inhalte, die die Erwartungen der Besucher nicht erfüllen.

Wie könnt ihr mit der Aktualisierung dafür sorgen, dass eure Inhalte erfolgreich sind? Mit unseren schon lange gültigen Tipps und Richtlinien könnt ihr Inhalte für Nutzer statt für Suchmaschinen erstellen. Bei Inhalten, bei denen der Mensch im Mittelpunkt steht, liegt der Schwerpunkt vor allem darauf, ansprechende Inhalte zu erstellen, wobei auch SEO-Best-Practices angewendet werden, um Nutzern der Suche einen Mehrwert zu bieten. Wenn ihr die folgenden Fragen mit „Ja“ beantwortet, seid ihr wahrscheinlich auf dem richtigen Weg, bei dem der Nutzer im Mittelpunkt steht:

  • Habt ihr bereits eine Zielgruppe oder gibt es eine Zielgruppe für euer Unternehmen oder eure Website, die die Inhalte interessant finden würde, wenn sie direkt zu euch käme?
  • Sind eure Inhalte klar als fundiertes Wissen aus erster Hand erkennbar (z. B. Wissen infolge der Verwendung eines Produkts oder Dienstes oder infolge des Besuchs eines Orts)?
  • Hat eure Website einen Hauptzweck oder Schwerpunkt?
  • Hat jemand nach dem Lesen eurer Inhalte das Gefühl, genügend über ein das Thema gelernt zu haben, um sein Ziel zu erreichen?
  • Hat jemand beim Lesen eurer Inhalte das Gefühl, dass er damit zufrieden ist?
  • Berücksichtigt ihr unsere Richtlinien für grundlegende Aktualisierungen und Produktrezensionen?

Inhalte nicht primär für Suchmaschinen erstellen

Unser Tipp für einen Ansatz, bei dem der Mensch an erster Stelle steht, spricht nicht gegen die Einhaltung der Best Practices für die Suchmaschinenoptimierung, wie sie beispielsweise im SEO-Leitfaden von Google behandelt werden. SEO ist hilfreich, wenn sie auf Inhalte angewendet wird, bei denen der Mensch im Mittelpunkt steht. Inhalte, die in erster Linie für Zugriffe über Suchmaschinen erstellt wurden, sind jedoch oft Inhalte, die die Nutzer der Suche nicht zufriedenstellen.

Wie vermeidet ihr es, einen primär suchmaschinenorientierten Ansatz zu verfolgen? Wenn ihr einige oder alle Fragen mit „Ja“ beantwortet, ist das ein Warnzeichen, dass ihr die Art der Erstellung von Inhalten auf eurer Website neu bewerten solltet:

  • Geht es bei den Inhalten in erster Linie darum, Besucher über Suchmaschinen anzulocken, statt Inhalte für Nutzer zu erstellen?
  • Erstellt ihr viele Inhalte zu verschiedenen Themen in der Hoffnung, dass einige davon in den Suchergebnissen gut abschneiden?
  • Nutzt ihr umfangreiche Automatisierung, um Inhalte zu vielen Themen zu erstellen?
  • Fasst ihr hauptsächlich zusammen, was andere sagen, ohne einen Mehrwert zu bieten?
  • Schreibt ihr für eure bestehende Zielgruppe einfach nur über Dinge, weil sie im Trend liegen, und nicht aus anderen Gründen?
  • Haben Leser eurer Inhalte das Gefühl, noch einmal suchen zu müssen, um bessere Informationen aus anderen Quellen zu erhalten?
  • Schreibt ihr auf eine bestimmte Wortzahl hin, weil ihr gehört oder gelesen habt, dass Google eine bevorzugte Wortzahl hat? (Wir haben keine.)
  • Habt ihr euch entschieden, auf ein Nischenthema ohne wirkliches Fachwissen einzugehen, hauptsächlich weil ihr dachtet, dass ihr so Suchzugriffe erzielen würdet?
  • Wird in euren Inhalten eine Antwort auf eine Frage versprochen, für die es gar keine Antwort gibt, z. B. durch die Andeutung, dass es für ein Produkt, einen Film oder eine Serie ein Veröffentlichungsdatum gibt, obwohl gar keins bestätigt wurde?

So funktioniert die Aktualisierung

Die Aktualisierung beginnt nächste Woche. Wir informieren auf unserer Seite zu Aktualisierungen des Google-Rankings darüber, wenn die Aktualisierung begonnen hat und wenn sie abgeschlossen ist. Letzteres kann bis zu zwei Wochen dauern. Mit dieser Aktualisierung wird ein neues websiteweites Signal eingeführt, das wir neben vielen anderen Signalen für das Ranking von Webseiten berücksichtigen. Unser System erkennt automatisch Inhalte, die wenig oder keinen Mehrwert bieten oder für Nutzer der Google Suche aus anderen Gründen nicht besonders hilfreich sind.

Jegliche Inhalte – nicht nur nicht hilfreiche Inhalte – auf Websites, die offenbar eine relativ hohe Menge an nicht hilfreichen Inhalten aufweisen, bringen in der Google Suche eher eine schlechte Leistung, wenn es andere Inhalte im Web gibt, die sich besser für die Anzeige eignen. Aus diesem Grund kann das Entfernen nicht hilfreicher Inhalte zu einem besseren Ranking eurer sonstigen Inhalte beitragen.

Natürlich kann man die Frage stellen, wie lange es dauert, bis sich die Leistung einer Website verbessert, wenn nicht hilfreiche Inhalte von ihr entfernt werden. Bei Websites, die durch diese Aktualisierung identifiziert werden, wird das betreffende Signal eventuell mehrere Monate lang berücksichtigt. Unser Klassifikator für diese Aktualisierung wird kontinuierlich ausgeführt, sodass neu veröffentlichte und bestehende Websites überwacht werden können. Wenn festgestellt wird, dass die nicht hilfreichen Inhalte langfristig nicht wieder neu veröffentlicht werden, gilt die Klassifizierung nicht mehr.

Dieser Klassifikatorprozess ist vollständig automatisiert. Dabei wird ein Modell für maschinelles Lernen verwendet. Es handelt sich weder um eine manuelle Maßnahme noch um eine Spam-Maßnahme. Stattdessen ist es einfach ein neues Signal und eines von vielen Signalen, die Google für das Ranking von Inhalten auswertet.

Das heißt, dass einige nutzerorientierte Inhalte auf Websites, die als Websites mit nicht hilfreichen Inhalten eingestuft wurden, ein gutes Ranking erzielen können, wenn andere Signale darauf hinweisen, dass die nutzerorientierten Inhalte für eine Suchanfrage hilfreich und relevant sind. Das Signal wird auch gewichtet. Bei Websites mit vielen nicht hilfreichen Inhalten gibt es möglicherweise einen stärkeren Effekt. In jedem Fall solltet ihr für maximalen Erfolg darauf achten, dass ihr nicht hilfreiche Inhalte entfernt und alle unseren Richtlinien einhaltet.

Diese Aktualisierung betrifft weltweit zuerst die englische Suche und wir planen, sie in Zukunft auch auf andere Sprachen auszuweiten. In den kommenden Monaten werden wir außerdem die Erkennung nicht hilfreicher Inhalte weiter optimieren und weitere Maßnahmen ergreifen, um Inhalte, bei denen der Nutzer im Mittelpunkt steht, stärker zu belohnen.

Wenn ihr Feedback zu dieser Änderung geben möchtet, könnt ihr diesen Thread in unserem Hilfeforum kommentieren. Wenn ihr uns Feedback zu einer Website geben möchtet, verwendet das Feedback-Formular für diese Aktualisierung. Mithilfe eures Feedbacks können unsere Entwickler die Systeme insgesamt verbessern.