Adieu Google Webmasters, hallo Google Search Central

Mittwoch, 11. November 2020

Googlebot liest ein Buch mit seinem neuen Spinnenfreund

Die Geschichte von Google Webmasters

Laut dem Wörterbuch von Merriam-Webster wurde das Wort „Webmaster“ das erste Mal 1993 verwendet. Damals gab es Google noch gar nicht. Allerdings ist der Begriff bereits veraltet. Den in Büchern gefundenen Daten zufolge ist seine Verwendung stark rückläufig. Bei einer von uns durchgeführten Nutzungsstudie stellte sich heraus, dass sich nur noch sehr wenige Webspezialisten als Webmaster bezeichnen. Sie sehen sich selbst eher als Suchmaschinenoptimierer (SEO), Onlinemarketer, Blogger, Webentwickler oder Websiteinhaber und nur noch selten als „Webmaster“.

Wir ändern unseren Namen

Auf der Suche nach einem neuen Namen erkannten wir schnell, dass die Arbeit mit Websites sich nicht unter einem einzigen Begriff zusammenfassen lässt. Damit das Augenmerk stärker auf das Thema gerichtet wird, das bei uns im Mittelpunkt steht, nämlich die Google Suche, ändern wir den Namen von „Google Webmasters-Zentrale“ zu „Google Search Central“ – sowohl auf unseren Websites als auch in den sozialen Medien. Unser Ziel hat sich dadurch natürlich nicht geändert: Wir möchten Nutzer auch weiterhin dabei unterstützen, die Sichtbarkeit ihrer Website in der Google Suche zu verbessern. Die Namensänderung wird auf den meisten Plattformen in den nächsten Tagen übernommen.

Alle Informationen auf einer Website

Damit Nutzer dieses Ziel – mehr Präsenz in der Google Suche – noch besser erreichen können, führen wir alle unsere Hilferessourcen und Blogs auf einer Website zusammen.

Die Search Console-Hilfe enthält zukünftig nur noch Artikel zur Verwendung der Search Console. Darüber hinaus wird sie auch weiterhin unser Hilfeforum beherbergen, das von „Webmaster Hilfe-Community“ in Google Search Central Hilfeforum umbenannt wurde. Alle Informationen zur Google Suche, zum Crawlen und Indexieren, genauso wie die Richtlinien für die Google Suche und andere Themen zur Suche werden Teil unserer neuen Website, deren Fokus zuvor auf der Dokumentation für Webentwickler lag. Die Inhalte werden in den nächsten Tagen migriert.

Wir erstellen auch weiterhin Ressourcen für alle Nutzer, die möchten, dass ihre Website in der Google Suche angezeigt wird – ganz gleich, ob Anfänger, die gerade erst mit der Suchmaschinenoptimierung starten, oder erfahrene Profis.

Alle Blogs an einem Ort

Der Blog, den ihr gerade lest, wird ebenfalls bald auf unserer Hauptwebsite zu finden sein. Damit warten wir aber eine Woche, damit Abonnenten den letzten Beitrag noch auf der alten Plattform lesen können. Unsere 13 lokalisierten Blogs, diesen eingeschlossen, an einen Ort zu bringen, hat folgende Vorteile:

  • Zusammenhängende Inhalte, wie Hilfedokumentation, lokalisierte Blogs und Veranstaltungsinfos, sind auf einer gemeinsamen Website besser zu finden.
  • Der Wechsel zwischen einzelnen Sprachen wird einfacher (keine Suche nach der URL des lokalisierten Blogs mehr nötig).
  • Die bessere Plattform ermöglicht uns, Inhalte einfacher zu verwalten, Blogposts leichter zu lokalisieren und Beiträge einheitlich zu formatieren.

In Zukunft erscheinen alle archivierten und neuen Blogposts unter developers.google.com/search/blog. Ihr erhaltet auch weiterhin alle aktuellen Informationen von uns, müsst also nichts weiter tun. Dazu stellen wir RSS- und E-Mail-Abonnenten auf die neue Blog-URL um.

Neuer Look für das Googlebot-Maskottchen

Auch für den Googlebot gibts ein Upgrade. Die Zeiten, in denen er das Web alleine erkundet hat, sind bald vorbei: Der Googlebot bekommt einen Partner, der ihn beim Crawling in den Weiten des Internets begleitet.

Neuer Look für das Googlebot-Maskottchen

Bei unserer ersten Begegnung mit dieser neugierigen Kreatur fragten wir uns: „Ist das wirklich eine Spinne?“ Nach einiger Beobachtung bemerkten wir, dass dieser Spinne-Bot-Hybrid sehr weit springen kann und am besten bei grünem Licht sieht. Daher denken wir, dass der neue beste Freund des Googlebots eine Spinne der Gattung Phidippus ist, aber vielleicht ist er eigentlich doch eher ein Bot. Der Googlebot versucht seit einiger Zeit, einen passenden Spitznamen für den kleinen Spinnenbot zu finden, hat sich aber noch nicht festgelegt. Könnt ihr ihm helfen?

Zum Abschluss möchten wir euch noch empfehlen, eure Lesezeichen zu aktualisieren. Bei Fragen oder Kommentaren könnt ihr euch jederzeit auf Twitter oder über das Google Search Central Hilfeforum an uns wenden.