URL-Parameter für die Maps JavaScript API

Mit Sammlungen den Überblick behalten Sie können Inhalte basierend auf Ihren Einstellungen speichern und kategorisieren.

Auf dieser Seite werden die Parameter beschrieben, die Sie im Abfragestring der URL zum Laden des Skripts angeben können, wenn die Maps JavaScript API geladen wird. Bestimmte Parameter sind erforderlich, während andere optional sind. Wie in URLs üblich, werden alle Parameter mit dem Und-Zeichen (&) getrennt.

Die folgende Beispiel-URL enthält Platzhalter für alle möglichen Parameter:

https://maps.googleapis.com/maps/api/js?key=YOUR_API_KEY
&callback=FUNCTION_NAME
&v=VERSION
&libraries="LIBRARIES"
&language="LANGUAGE"
&region="REGION"
&solution_channel="SOLUTION_IDENTIFIER"
&auth_referrer_policy="AUTH_REFERRER_POLICY"

Mit der URL im folgenden Beispiel-script-Tag wird die Maps JavaScript API geladen:

<script async
    src="https://maps.googleapis.com/maps/api/js?key=YOUR_API_KEY&callback=initMap">
</script>

Erforderliche Parameter

Die folgenden Parameter sind beim Laden der Maps JavaScript API erforderlich.

  • key: Ihr API-Schlüssel. Die Maps JavaScript API wird nur geladen, wenn ein gültiger API-Schlüssel angegeben wurde.

  • callback: Der Name einer globalen Funktion, die aufgerufen werden soll, nachdem die Maps JavaScript API vollständig geladen wurde.

Optionale Parameter

Verwenden Sie diese Parameter, um eine bestimmte Version der Maps JavaScript API anzufordern, zusätzliche Bibliotheken zu laden, Ihre Karte zu lokalisieren oder die Richtlinie zur HTTP-Verweis-URL-Prüfung anzugeben.

  • v: Die Version der Maps JavaScript API, die verwendet werden soll.

  • libraries: Eine durch Kommas getrennte Liste zusätzlicher Maps JavaScript API-Bibliotheken, die geladen werden können.

  • language: Die zu verwendende Sprache. Sie wirkt sich auf die Namen und Labels von Steuerelementen, Urheberrechtshinweise, Wegbeschreibungen und Antworten auf Dienstanfragen aus. Hier finden Sie eine Liste der unterstützten Sprachen.

  • region: Der zu verwendende Regionscode. Dadurch wird das Verhalten der Karte an das jeweilige Land oder Gebiet angepasst.

  • solution_channel: Auf der Google Maps Platform stehen zahlreiche Arten von Beispielcode für einen schnellen Einstieg zur Verfügung. Um die Verwendung der komplexeren Codebeispiele zu verfolgen und die Qualität der Lösungen zu verbessern, fügt Google den Abfrageparameter solution_channel in die API-Aufrufe in den Beispielcodes ein.

  • auth_referrer_policy: Maps JS-Kunden können in der Cloud Console Einschränkungen für HTTP-Verweis-URLs konfigurieren, um festzulegen, welche URLs einen bestimmten API-Schlüssel verwenden dürfen. Diese Einschränkungen können standardmäßig so konfiguriert werden, dass nur bestimmte Pfade einen API-Schlüssel verwenden dürfen. Wenn der API-Schlüssel von jeder URL derselben Domain oder desselben Ursprungs verwendet werden kann, können Sie den Parameter auth_referrer_policy=origin definieren und so die Datenmenge begrenzen, die bei der Autorisierung von Anfragen von der Maps JavaScript API gesendet wird. Diese Option ist ab Version 3.46 verfügbar. Wenn dieser Parameter definiert ist und Einschränkungen vom Typ „HTTP-Verweis-URLs“ in der Cloud Console aktiviert sind, kann die Maps JavaScript API nur auf Seiten mit der Domain der aktuellen Website geladen werden, auf die der Zugriff beschränkt ist (ohne Pfadangabe).