Mit Sammlungen den Überblick behalten Sie können Inhalte basierend auf Ihren Einstellungen speichern und kategorisieren.

Eine neue E-Commerce-Website veröffentlichen

Damit Google deine E-Commerce-Website nach der Veröffentlichung möglichst schnell findet, empfehlen wir dir, sie wie im Folgenden beschrieben bei Google zu registrieren:

  1. Bestätige die Website-Inhaberschaft bei Google.
  2. Bitte Google, die Website zu indexieren:

  3. Bericht zur Indexabdeckung verwenden: Das Google Merchant Center kann Inhalte mit dem Index der Google Suche abgleichen. Um unnötige Verifizierungswarnungen zu vermeiden, muss deine Website in der Google Suche indexiert sein. Außerdem müssen Produkte zum Kauf verfügbar sein. Du kannst den Bericht zur Seitenindexierung verwenden, um den Fortschritt der Indexierung zu prüfen.
  4. Wenn du außerdem ein Ladengeschäft hast, richte deine Unternehmensinformationen bei Google ein.
  5. Registriere dich für das Google Merchant Center, um weitere Informationen wie Beschreibungen deiner Produkte und Angebote zur Verfügung zu stellen.

Auch das Marketing sollte bei der Einführung deiner neuen Website nicht außer Acht gelassen werden. Du musst dir überlegen, wie du die Website bei der Veröffentlichung für Google sichtbar machst. Im Folgenden einige Hinweise zu den Vor- und Nachteilen der möglichen Ansätze:

  • Großer Launch: Die gesamte Website wird gleichzeitig für die Öffentlichkeit und Google zugänglich gemacht.
  • Veröffentlichung der Startseite: Anfangs ist nur die Startseite der Website für die Öffentlichkeit und Google zugänglich.
  • Veröffentlichung ohne Produktverfügbarkeit: Die vollständige Website wird für die Öffentlichkeit und für Google zugänglich gemacht, Produkte sind dabei aber als „nicht auf Lager“ gekennzeichnet.
  • Sanfter Launch: Du veröffentlichst die vollständige Website und hältst erst später eine separate Marketingveranstaltung für die „offizielle“ Veröffentlichung ab.

Großer Launch

Ein Ansatz besteht darin, die gesamte E-Commerce-Website vor der Veröffentlichung weder für die Öffentlichkeit noch für Suchmaschinen zugänglich zu machen. Wenn z. B. ein Passwort erforderlich ist, um auf die Seiten der Website zuzugreifen, sind diese nicht für Google zugänglich. Tester können aber darauf zugreifen und dafür sorgen, dass sie richtig funktionieren, bevor sie allgemein veröffentlicht werden. Du kannst dann einen „großen Launch“ zu einem Zeitpunkt deiner Wahl abhalten und mit anderen Marketingaktivitäten abstimmen.

Das solltest du tun: Führe unmittelbar nach der Veröffentlichung die Schritte zum Veröffentlichen einer neuen E-Commerce-Website aus. Dadurch wird die Verzögerung minimiert, bis deine Website in der Google Suche verfügbar ist.

Vorteile

Keine deiner Inhalte sind vor der Einführung bekannt. Das kann für deine Marketingkampagne wichtig sein.

Nachteile

Es kann länger dauern, bis deine Website in den Google-Suchergebnissen und auf dem Tab „Google Shopping“ sichtbar ist.

Veröffentlichung der Startseite

Du kannst deine Website so veröffentlichen, dass nur die Startseite für Google zugänglich ist. Die Startseite könnte ein Platzhalter mit dem Hinweis sein, dass die E-Commerce-Website demnächst verfügbar ist, sowie eine Beschreibung deines Geschäfts enthalten.

Das solltest du tun: Bestätige die Website-Inhaberschaft im Voraus und führe die restlichen Schritte aus, sobald deine Produkte auf der Website verfügbar sind.

Vorteile

Mit dieser Methode kannst du dein Geschäft registrieren, die Bekanntheit des Domainnamens steigern und es anderen ermöglichen, auf deine Website zu verlinken. Der neue Shopname wird dann beim Launch in der Google Suche bereits angezeigt, auch wenn deine Produkte noch nicht verfügbar sind.

Nachteile

Detaillierte Informationen sind erst in der Google Suche und auf dem Tab „Google Shopping“ verfügbar, wenn die gesamte Website veröffentlicht ist und von Google gecrawlt und indexiert werden kann.

Veröffentlichung ohne Produktverfügbarkeit

Du kannst die vollständige Website veröffentlichen, aber Käufe erst zulassen, wenn du bereit bist, Bestellungen abzuwickeln. Beispielsweise kannst du Produkte als „nicht auf Lager“ kennzeichnen. Dadurch können alle Inhalte deiner Website, einschließlich der Produkte, indexiert werden. Wir empfehlen, auf jeder Seite eine Nachricht mit dem offiziellen Veröffentlichungsdatum der Website einzufügen.

Das solltest du tun: Führe alle Schritte zum Veröffentlichen einer E-Commerce-Website aus. In den Produktdaten, die du im Google Merchant Center hochlädst, müssen die Produkte jedoch als „nicht verfügbar“ gekennzeichnet sein. Verwende dazu das excluded_destination-Attribut. So können Verifizierungsprobleme beim Laden von Produktdaten früher erkannt werden, ohne dass deine Produkte auf Plattformen wie Google Shopping als verfügbar angezeigt werden.

Vorteile

Deine Inhalte werden indexiert, sobald du deine Website veröffentlichst.

Nachteile

Deine Website wird den Kunden als live angezeigt, sie können jedoch keine Bestellungen aufgeben. Du solltest Kunden darauf hinweisen, dass die Website noch nicht vollständig veröffentlicht ist. So vermeidest du unzufriedene Kunden, die keine Kauftransaktion abschließen können.

Sanfter Launch

Ein weiterer Ansatz besteht darin, alle Teile einer Website zu aktivieren, sobald sie produktionsreif sind. Später kannst du dann die Website mit einer speziellen Marketingaktion offiziell veröffentlichen. Der Effekt jedoch, schon vor der offiziellen Veröffentlichung sozusagen einen Blick hinter die Kulissen erhascht zu haben, kann Nutzern ein exklusives Gefühl geben.

Das solltest du tun: Führe alle Schritte zum Veröffentlichen einer E-Commerce-Website aus, sobald die Website live ist.

Vorteile

Die Vorgehensweise ist hier ganz einfach. Außerdem ist die Website vollständig live. So sind echte Nutzertests bei niedrigeren Zugriffszahlen möglich.

Nachteile

Nutzer können in sozialen Medien für die Website werben oder darauf verweisen. So zieht sie eventuell schon vor der geplanten Veröffentlichung Aufmerksamkeit auf sich.