Abrechnung der Google Maps Platform

Mit Sammlungen den Überblick behalten Sie können Inhalte basierend auf Ihren Einstellungen speichern und kategorisieren.

Abrechnungsübersicht für Google Maps Platform-Produkte

  • Die Nutzung wird für jede Produkt-SKU erfasst.
  • Eine SKU besteht aus der Produkt-API und dem aufgerufenen Dienst bzw. der aufgerufenen Funktion (z. B. „Places API – Place Details“).
  • Bei einem Produkt können für die einzelnen SKUs unterschiedliche Preise berechnet werden, etwa „Places API – Place Details“ oder „Places API – Autocomplete – Per Request“.
  • Für SKUs gibt es drei volumenbasierte Preisstufen: 0–100.000, 100.001–500.000 und ab 500.001.
  • Die Kosten ergeben sich aus SKU-Nutzung × Preis pro Nutzung.

Für infrage kommende Google Maps Platform-SKUs ist in jedem Rechnungskonto ein monatliches Google Maps Platform-Guthaben in Höhe von 200 $ verfügbar, das am ersten Tag des jeweiligen Monats um Mitternacht (Pacific Time) zurückgesetzt wird. Es wird automatisch auf die entsprechenden SKUs angerechnet.

Im Abrechnungsbericht sind für jede Position die Kosten vor Gutschrift, das Guthaben und die Kosten nach Gutschrift aufgeführt.

Nutzungsbasierte Preisgestaltung („Pay as you go“)

Die Abrechnung für die Google Maps Platform erfolgt nach einem „Pay as you go“-Preismodell. Auf dieser Seite finden Sie ausführliche Informationen zu diesem Preismodell. Außerdem wird beschrieben, wie die Nutzungsgebühren für die einzelnen APIs und SDKs berechnet werden.

Unterstützung von Google

Kostenloser Testzeitraum für Google Cloud

Für Google Cloud ist ein Testzeitraum mit 300 $ Guthaben verfügbar (siehe Kostenloses Programm von Google Cloud). Der kostenlose Testzeitraum gilt für das erste von Ihnen erstellte Rechnungskonto.

Während des Testzeitraums befindet sich Ihr erstes Cloud-Rechnungskonto im Testmodus. Ihre Zahlungsmethode wird nicht belastet. Der kostenlose Testzeitraum endet entweder nach Ablauf der vorgegebenen Zeitspanne oder wenn die 300 $ ausgegeben sind – je nachdem, was zuerst eintritt.

Damit Sie die Google Maps Platform nach dem Ende des Testzeitraums weiter unterbrechungsfrei nutzen können, müssen Sie Ihr erstes Cloud-Rechnungskonto spätestens bis zum Ablauf dieses Zeitraums auf ein kostenpflichtiges Konto upgraden (siehe Upgrade auf ein kostenpflichtiges Cloud-Rechnungskonto).

Monatliches Guthaben für die Google Maps Platform

Screenshot mit monatlichem Guthaben für die Google Maps Platform

Für die Google Maps Platform steht Ihnen ein monatliches Guthaben von 200 $ zur Verfügung (siehe Preise für Maps, Routes und Places). Das monatliche Guthaben erhalten Sie auf jedes von Ihnen erstellte und mit Maps verknüpfte Rechnungskonto. Dieses Guthaben wird am ersten Tag des jeweiligen Monats um Mitternacht (Pacific Time) zurückgesetzt.

Auf der Übersichtsseite zur Google Maps Platform in der Google Cloud Console kannst du deine Abrechnung mit dem monatlichen Guthaben vergleichen.

Ein mit Maps verknüpftes Rechnungskonto ist ein beliebiges Cloud-Rechnungskonto, das Projekte enthält, für die Google Maps Platform APIs oder SDKs aktiviert sind. Genauer gesagt sind das Projekte mit Aktivitäten, die zu Kosten für infrage kommende Google Maps Platform-SKUs führen (siehe Abrechnungsübersicht für Google Maps Platform-Produkte).

Erstes Konto

Wenn das erste von Ihnen erstellte Cloud-Rechnungskonto für ein Projekt mit aktivierten Google Maps Platform APIs oder SDKs verwendet wird, stehen Ihnen sowohl der kostenlose Google Cloud Platform-Testzeitraum mit 300 $ Guthaben als auch das monatliche Guthaben von 200 $ für die Google Maps Platform zur Verfügung.

Und so funktionierts: Während des Testzeitraums werden anfallende Kosten zuerst vom monatlichen Guthaben von 200 $ für die Google Maps Platform abgezogen. Wenn die Kosten in einem Monat 200 $ übersteigen, wird die Differenz ggf. vom verbleibenden Guthaben des kostenlosen Testzeitraums für die Google Cloud Platform abgezogen.

Wie bereits oben beschrieben, müssen Sie Ihr erstes Cloud-Rechnungskonto bis zum Ende des Testzeitraums auf ein kostenpflichtiges Konto upgraden. Das monatliche Guthaben von 200 $ gilt nach dem Upgrade für das Cloud-Rechnungskonto weiter, auch wenn der Testzeitraum zu Ende ist.

Mehrere Konten

Das Erstellen mehrerer mit Maps verknüpfter Cloud-Rechnungskonten verstößt gegen die Nutzungsbedingungen der Google Maps Platform.

Zusätzliches Guthaben

Zusätzliches Guthaben für die Google Maps Platform steht über öffentliche Programme von Google zur Verfügung, mit denen Nonprofit-Organisationen, Start-ups, Netzwerke zur Katastrophenhilfe, Presse- und Medienunternehmen und Bildungseinrichtungen unterstützt werden.

Wenn für den Monat noch Guthaben übrig ist, können Sie sich das folgende Diagramm ansehen. Wählen Sie dazu in der Cloud Console Ihr Rechnungskonto auf der Seite Abrechnung aus.

Zusätzliches Guthaben für die Google Maps Platform

Förderungen für Nonprofit-Organisationen, Netzwerke zur Katastrophenhilfe sowie Presse- und Medienunternehmen

Wir arbeiten zurzeit daran, die Verfügbarkeit der Google Maps Platform für öffentliche Programme von Google auszubauen, die die Arbeit von Nonprofit-Organisationen, Start-ups, Netzwerken zur Katastrophenhilfe sowie von Presse- und Medienorganisationen unterstützen. Google for Nonprofits-Nutzer, die derzeit ein kostenloses Budget für die Google Maps Platform haben, erhalten in Zukunft ein Guthaben dafür.

Wie Sie ein Google Maps Platform-Guthaben beantragen können, erfahren Sie unter Öffentliche Programme.

Abrechnung in der Cloud Console verwalten

Abrechnung verwalten

  1. Wählen Sie ein Projekt in der Cloud Console aus:

    Zur Seite "Abrechnung"

  2. Führen Sie die folgenden Verwaltungsaufgaben aus:

    • Auf der Seite Übersicht: eine Übersicht zu Ihrem Rechnungskonto aufrufen, Zahlungen vornehmen und Rechnungskontoadministratoren hinzufügen. Wir empfehlen, mehrere Projektinhaber und Abrechnungsadministratoren festzulegen, damit immer jemand aus Ihrem Team die entsprechenden Aufgaben übernehmen kann.
    • Auf der Seite Budgets & Benachrichtigungen: Budgets erstellen und Benachrichtigungen einrichten
    • Auf der Seite Transaktionen: Transaktionsverlauf ansehen und Rechnungen herunterladen
    • Auf der Seite Abrechnungsexport: Abrechnungsdaten exportieren
    • Auf der Seite Zahlungseinstellungen: Zahlungskonto und Kontakte konfigurieren
    • Auf der Seite Zahlungsmethode: die Zahlungsmethode festlegen

Budgets erstellen und Benachrichtigungen festlegen

Wenn Sie für ein Cloud-Projekt ein Budget erstellen, können Sie unerwartet hohe Kosten vermeiden und alle Ihre Cloud-Gebühren an einem Ort im Blick behalten. Sie haben auch die Möglichkeit, Benachrichtigungen zu erstellen. Ihre Abrechnungsadministratoren erhalten dann eine E-Mail, wenn die Gebühren einen bestimmten Betrag überschreiten.

Console

So erstellen Sie in einem Cloud-Projekt ein Budget und richten Benachrichtigungen ein:

  • Rufen Sie in der Cloud Console die Seite „Abrechnung“ auf:

    Zur Seite "Abrechnung"
  • Wählen Sie Budgets & Benachrichtigungen und dann Budget erstellen aus, um ein Budget für Ihr Cloud-Projekt festzulegen.
  • Geben Sie unter Budget festlegen einen Betrag an und definieren Sie dann unter Budgetbenachrichtigungen einrichten, bei welchen Prozentsätzen E-Mail-Warnungen gesendet werden sollen.
  • Wählen Sie Fertig aus, um das Budget festzulegen und Benachrichtigungen für Ihr Cloud-Projekt zu aktivieren. Budgets und Benachrichtigungen lassen sich nicht für mehrere Cloud-Projekte auf einmal einrichten. Sie müssen diese Schritte also bei Bedarf für jedes Projekt wiederholen.

gcloud

Aktivieren Sie die erforderliche API, um ein Abrechnungsbudget zu erstellen.

gcloud services enable \
    --project "PROJECT" \
    billingbudgets.googleapis.com

Legen Sie ein Budget fest und geben Sie an, dass Sie benachrichtigt werden möchten, wenn 50 % der tatsächlichen Ausgaben und auch wenn 75 % der prognostizierten Ausgaben erreicht sind.

gcloud billing budgets create \
    --project "PROJECT" \
    --billing-account="BILLING_ACCOUNT" \
    --display-name="BUDGET_NAME" \
    --budget-amount=AMOUNTUSD \
    --threshold-rule=percent=0.5 \
    --threshold-rule=percent=0.75,basis=forecasted-spend

Weitere Informationen zum Google Cloud SDK, zur Cloud SDK-Installation und zu den folgenden Befehlen: