Sollte man Banner-Anzeigen mit "nofollow" versehen?

Freitag, 19. August 2011



Die heutige Frage kommt von Damian aus der Blogosphäre. Sie lautet: "Wenn jemand einen Textlink von meiner Website kauft, füge ich den "nofollow"-Tag hinzu, damit jeder weiß, dass es ein bezahlter Link ist. Muss ich das auch bei Banner-Images tun?"

Banner-Anzeigen werden in der Regel über Anzeigenbörsen oder Werbenetzwerke verkauft. Robots werden dort bereits blockiert, weil man nicht möchte, dass Banner-Anzeigen gecrawlt werden oder dass Robots z. B. Impressionen oder Klickzahlen beeinträchtigen. Wenn ihr also normale Banner-Anzeigen verwendet, wird man direkt auf Seiten weitergeleitet, die von robots.txt blockiert werden oder auf Seiten, die irgendwie nicht von Suchmaschinen gecrawlt werden können. In diesem Fall müsst ihr euch darüber keine Gedanken machen.

Wenn ihr selbst aber direkt einen Link verkauft, beispielsweise einen Bild- oder Textlink, dann würde ich dem Link "nofollow" hinzufügen, wenn jemand dafür gezahlt hat. Auch wenn es ein Bildlink ist.

In den meisten Fällen gibt es bei Google jedoch keine Probleme mit Banner-Anzeigen und dergleichen. Sie beinflussen den PageRank nicht und alles läuft ordnungsgemäß ab. Es gibt dann also keinen Grund, sich Sorgen zu machen.

Veröffentlicht von Daniela Loesser, Search Quality Team