Fehler beim Tracking-Code beheben

Wenn du Probleme beim Google Analytics-Tracking beheben möchtest, solltest du zuerst prüfen, ob die grundlegende Einrichtung korrekt ist. Weitere Informationen dazu findest du in der Hilfe unter Einrichtung überprüfen.

Die Fehlerbehebung beim Analytics-Tracking konzentriert sich auf zwei wichtige Probleme:

  1. Fehler/Tippfehler in der Tracking-Code-Syntax (z.B. Leerzeichen, falsch geschriebene Anpassungen, falsche Parameternamen)
  2. Daten fehlen in Berichten

Im Rest dieses Dokuments wird beschrieben, wie Sie diese Tools zur Fehlerbehebung verwenden können, um diese beiden grundlegenden Probleme zu identifizieren und zu beheben.

Häufige Fehler beim Tracking-Code

Unabhängig davon, ob Sie die asynchrone oder herkömmliche Syntax verwenden, sollten Sie Folgendes beachten, um die häufigsten Fehler beim Anpassen oder Anpassen des Tracking-Codes zu vermeiden. Informationen zum Prüfen dieser Fehler finden Sie unter Debugging mit ga_debug.js.

  • Methodennamen werden falsch geschrieben.
    Beachten Sie die Groß- und Kleinschreibung. Wenn Sie einen Methodennamen ohne korrekte Groß- und Kleinschreibung verwenden, funktionieren die Methodenaufrufe nicht. Beispiele:
      _gaq.push(['_trackpageview']);   // wrong
      _gaq.push(['_trackPageView']);   // wrong
      _gaq.push(['_trackPageview']);   // correct
  • Falsche Methodennamen.
    Wenn das Tracking nicht richtig funktioniert, prüfen Sie, ob Sie den richtigen Namen für die Methode verwenden. Beispiele:
      _gaq.push(['_setDomain', 'example.com']);       // wrong
      _gaq.push(['_setDomainName', 'example.com']);   // correct
  • Einen nicht String-Wert mithilfe von Anführungszeichen übergeben
    Nur Strings sollten in Anführungszeichen übergeben werden. Für alle anderen Typen sollte kein Anführungszeichen verwendet werden.
    Jeder Wert, der kein String ist, z. B. ein boolescher Wert, Objektliterale, Funktionen oder Arrays, sollte ohne Anführungszeichen übergeben werden. Verwenden Sie Anführungszeichen nur, wenn Sie etwas übergeben, das als String interpretiert werden soll. Wenn Sie von der herkömmlichen Syntax migrieren, sollte ein Funktionsparameter, der ohne Anführungszeichen übergeben wurde, in der asynchronen Syntax nicht in Anführungszeichen gesetzt bleiben. Beispiele:
      _gaq.push(['_setAllowLinker', 'false']);    // wrong
      _gaq.push(['_setAllowLinker', false]);      // correct
  • Strings enthalten ein Leerzeichen am Anfang oder Ende.
    Beispiele:
      _gaq.push(['_setAccount', ' UA-65432-1']);    // wrong
      _gaq.push(['_setAccount', 'UA-65432-1']);     // correct

Zurück nach oben

Häufige Probleme mit Berichtsdaten

Wenn Daten in Ihren Berichten fehlen, lesen Sie diesen Abschnitt, um die häufigsten Fehler und empfohlenen Maßnahmen zu identifizieren.

Änderung des Tracking-Codes oder Einrichtung nicht erkannt

Wenn du zum ersten Mal Tracking-Code auf einer Seite installierst oder zusätzliche Tracking-Code-Funktionen hinzufügst (z. B. für E-Commerce), kannst du leicht prüfen, ob die Seitenanfrage korrekt eingerichtet ist. Prüfe dazu die folgenden Elemente:

  • Die Seite fordert das JavaScript ga.js an
  • Die Seite fordert __utm.gif an
  • Die Variablen utmac und utmcc werden in der __utm.gif-Anfrage gesendet
  • Alle relevanten Tracking-Parameter sind für zusätzliche Daten verfügbar, die voraussichtlich gesendet werden (siehe Liste der GIF-Anfrageparameter unten).

Wenn alle Elemente korrekt gesendet werden, sollten die Daten spätestens nach 24 Stunden in den Berichten angezeigt werden. Sie können aber auch prüfen, ob Daten früher angezeigt werden. Ändern Sie dazu den Zeitraum Ihrer Berichte zu „Heute“.

Zurück nach oben

Seite oder Ereignis wird nicht in den Berichten angezeigt

Wenn eine Seite mit dem Tracking-Code nicht in den Content-Berichten enthalten ist, überprüfen Sie Folgendes:

  • Suchen Sie nach der richtigen Seite?
  • In Google Analytics wird der Wert des Parameters utmp als angeforderte Seite verwendet. Wenn Ihre Seiten-URL beispielsweise /test/myPage.html lautet, suchen Sie in den Content-Berichten nach myPage.html. Prüfen Sie den Wert des Parameters utmp, um zu sehen, welche Seitenanfrage gesendet wird.
  • Suchst du nach dem richtigen Ereignis?
  • Google Analytics verwendet den Wert des Parameters utme, um Ereignisse in Form von 5(object*action*label)(value) zu erfassen:
    • 5 ist eine Konstante
    • Objekt und Aktion erforderlich
    • Label und Wert sind Optionen
    Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation zu Tracking-Ereignissen.
  • Erfassen Sie mehr als 50.000 einzelne URLs oder virtuelle Seiten pro Tag?
  • In Google Analytics werden alle Daten von einer Website erfasst und die Berichte werden nach den 50.000 Seiten mit den meisten Seitenaufrufen pro Tag sortiert. Alle verbleibenden Seiten werden in einem separaten Abschnitt zusammengefasst, der in den Content-Berichten als (other) gekennzeichnet ist. Wenn Sie detaillierte Berichtsdaten zu Seitenaufrufen mit wenigen Zugriffen sehen möchten, können Sie eine neue Datenansicht (Profil) mit einem Filter einrichten. Dadurch werden alle Seitenaufrufe mit höherem Traffic entfernt, sodass die verbleibenden Seiten in die Top-50.000-URLs aufgenommen werden.
  • Sie müssen auf das richtige Konto und die richtige Datenansicht (Profil) in der Benutzeroberfläche für Berichte zugreifen.
  • In Google Analytics werden unterschiedliche Konten anhand der Domain-IDs unterschieden. Sie haben das Format UA-123456-1. Diese Domain-ID wird in den Tracking-Code eingefügt. So werden Daten von einer Seite mit einem bestimmten Konto verknüpft. Das Konto und die Datenansicht (Profil) (Analytics-Einstellungen –> Bearbeiten –> Status prüfen) müssen dieselbe Domain-ID wie im Parameter utmac für die GIF-Anfrage haben.

Zurück nach oben

Probleme mit dem Kampagnen-Tracking

Damit eine Werbekampagne in Google Analytics erfasst werden kann, müssen Werbelinks zu Ihrer Website Tracking-Parameter angehängt haben. Der GATC-Code verwendet dann eine Kombination aus Seiten-URL und Verweisparametern, um die gesendete Kampagne zu identifizieren. Diese Informationen werden dann im Cookie für Ihre Website gespeichert und an den Parameter utmcc der GIF-Anfrage gesendet. In vielen Fällen werden durch die Website-URL-Weiterleitungen entweder die Tracking-Parameter oder die Verweisdaten aus diesen Links entfernt. Dies führt zu falschen Kampagnenberichten.

Wenn Sie testen möchten, ob Weiterleitungen Probleme beim Kampagnen-Tracking verursachen, klicken Sie auf einen Verweis oder einen getaggten Link, der auf Ihre Website verweist, und suchen Sie im Parameter utmcc nach den richtigen Kampagnendaten. Weitere Informationen zum Suchen und Lesen des Parameters utmcc finden Sie unter GIF-Anfrageparameter und Fehlerbehebung mit ga_debug.js.

Attribution für Zielvorhaben (Conversion) nicht korrekt

Eine Conversion ist ein Zielvorhaben, das einer bestimmten Kampagne zugeordnet ist. So überprüfen Sie, ob ein Zielvorhaben einer bestimmten Kampagne oder einem bestimmten Verweis korrekt zugeordnet wurde:

  1. Klicken Sie auf einen Verweis auf Ihre Website. Dadurch werden die Kampagnen-Cookies festgelegt.
  2. Klicken Sie sich über Ihre Website zur Conversion- oder Zielseite.
  3. Prüfen Sie die im Parameter utmcc gesendeten Daten, um sicherzustellen, dass das Kampagnen-Cookie beibehalten wird.

Nachdem der Tracking-Code alle Kampagneninformationen erfasst hat, wird er in einem Cookie gespeichert, das beim Nutzer über mehrere Sitzungen hinweg erhalten bleibt. Für jede Seite, auf der die Tracking-Funktionen ausgeführt werden, werden die Kampagneninformationen in der GIF-Anfrage gesendet. Daher sind jedem Seitenaufruf Kampagnen-/Verweisdaten zugeordnet. Falls einer dieser Seitenaufrufe als Zielvorhaben konfiguriert ist, wird die zugehörige Seitenaufrufkampagne dem Zielvorhaben zugeordnet. Weitere Informationen zum Suchen und Lesen des Parameters utmcc finden Sie unter GIF-Anfrageparameter und Fehlerbehebung mit ga_debug.js.

Zurück nach oben

Grundlegende Schritte zur Fehlerbehebung

Bei jeder Ausführung des Google Analytics-Tracking-Codes wird ein einzelnes Pixel-GIF-Bild von den Google Analytics-Erfassungsservern namens __utm.gif angefordert.Im angehängten Anfragestring für das Bild sind alle Parameter enthalten, die Google zu einer bestimmten Seitenanfrage erfasst, darunter:

  • Informationen zu URL-Seitenaufrufen
  • Kampagneninformationen
  • E-Commerce-Daten
  • Browsereigenschaften
  • Client-IDs

Die in der GIF-Anfrage enthaltenen Daten entsprechen exakt den Daten, die an die Google Analytics-Server gesendet werden. Sie werden verarbeitet und in Ihren Berichten berücksichtigt. Anhand der in der __utm.gif-Anfrage gesendeten Daten können Sie feststellen, ob der Tracking-Code funktioniert und, noch wichtiger, ob falsche Daten an Ihre Berichte gesendet werden.

So beheben Sie Fehler im Tracking-Code:

  1. Verwenden Sie ein Debugging-Tool eines Drittanbieters, um die GIF-Anfrage an Google Analytics zu prüfen. Klicken Sie dazu auf den entsprechenden Link auf Ihrer Website.
  2. Achten Sie darauf, dass der Tracking-Code keine häufigen Fehler beim Tracking-Code enthält.
  3. Der Parameter utmp muss vorhanden sein.
  4. Achten Sie darauf, dass der Parameter utmcc vorhanden und nicht leer ist.
    Bei einem leeren utmcc-Parameter werden keine Cookiedaten gesendet und die Anfrage wird ignoriert.
  5. Wiederholen Sie den Test mehrmals, um sicherzustellen, dass die GIF-Anfrage jedes Mal gesendet wird.

Zurück nach oben

Debugging-Tools

An die GIF-Anfrage ist eine Anzahl von Name/Wert-Parametern angehängt. Anstatt diese Zeichenfolge in ihrer Gesamtheit zu betrachten, können Sie die GIF-Anfrage mit einem kostenlosen Tool in einer besser lesbaren Form darstellen. In der folgenden Tabelle sind einige Tools für die gängigsten Browser aufgeführt.

Um Ihnen die Arbeit zu erleichtern, haben wir den Google Analytics Tracking Code Debugger entwickelt. Damit können Sie Probleme mit dem Tracking-Code beheben, ohne dass Sie Code ändern müssen. Aktivieren Sie diese Erweiterung einfach, um die Produktionsseiten auf Fehler zu überprüfen. Weitere Informationen zu „ga_debug.js“

Browser Tool
Alle Firebug Lite
Chrome Debugger von Google Analytics-Tracking-Code Neu!
Chrome Integrierte Entwicklertools (z.B. Ressourcen)
von Firefox Live-HTTP-Header
Firefox Firebug
von Firefox Charles
Internet Explorer Fiddler
Internet Explorer Charles
Safari Integriertes Fenster Aktivität
Safari Charles

Nachdem du das Tool installiert und eingerichtet hast, kannst du die Webseite öffnen, für die du Fehler beheben möchtest, und die GIF-Analyse im Tool ansehen. Prüfe zuerst, ob die betreffende Seite tatsächlich eine __utm.gif-Anfrage sendet. Wenn die Anfrage angezeigt wird, kannst du sicher sein, dass die Google Analytics-Server Daten von dieser Seite erfassen. Der Rest dieses Abschnitts enthält eine grundlegende Anleitung zur Verwendung des Live-HTTP-Headers und Firebug, damit du weißt, wie einfach die Verwendung von integrierten Tools oder Add-ons in deinem Webbrowser ist.

Live-HTTP-Header verwenden

  1. Laden Sie LiveHTTPHeaders für Firefox herunter und installieren Sie es. Starten Sie den Browser neu.
  2. Öffnen Sie Live-HTTP-Header (Tools > LiveHTTPHeaders).
  3. Klicken Sie auf den Tab Generator.
  4. Rufen Sie Ihre Website oder eine beliebige Seite mit Google Analytics-Tracking-Code auf.
  5. Prüfen, ob eine Anfrage für urchin.js oder ga.js gestellt wurde
  6. Prüfe, ob eine Anfrage für __utm.gif gestellt wurde.

Firebug verwenden

Die Firebug-Erweiterung bietet eine strukturiertere Ansicht sowohl für die Tracking-Code-Anfrage (urchin.js oder ga.js) als auch für die GIF-Anfrage (__utm.gif).  Diese Schritte zeigen, wie Sie mit Firebug die Details der GIF-Anfrage aufrufen.

  1. Laden Sie Firebug for Firefox herunter und installieren Sie es. Starten Sie den Browser neu.
  2. Rufen Sie Ihre Website auf.
  3. Wählen Sie in Firefox die Option Tools&Firebug > Open Firebug > " Firebug für diese Website aktivieren" aus.
  4. Klicken Sie auf Net und dann auf Bilder.
  5. Aktualisieren Sie die Seite und prüfen Sie, ob eine neue Anfrage für __utm.gif in der Liste erscheint.
  6. Prüfen Sie die Komponenten der Anfrage auf dem Tab Parameter.

Zurück nach oben

Fehlerbehebung mit ga_debug.js

Zusätzlich zum standardmäßigen ga.js hat das Analytics-Team eine alternative Version des Google Analytics-JavaScripts namens ga_debug.js bereitgestellt. Dieses Skript soll Analytics-Nutzern bei der Fehlerbehebung bei der Installation helfen. Dies ist besonders hilfreich, wenn Sie Analytics noch nicht kennen oder Ihre Website zur neuen asynchronen Syntax migrieren.

Das Skript enthält Details zu jeder GIF-Anfrage und protokolliert Warnungen und Fehlermeldungen, wenn Probleme im Tracking-Code erkannt werden. Dazu werden Nachrichten an das Objekt window.console ausgegeben. Sie können diese Fehler dann mit einem der folgenden Tools ansehen:

  • Firebug (für Firefox)
  • Integrierte Tools für Chrome und/oder Safari
  • Firebug Lite (für andere Browser)

Wenn Sie das Skript „ga_debug.js“ verwenden möchten, können Sie den Tracking-Code-Verweis für eine Webseite ändern, auf die Sie Zugriff haben und die Sie bearbeiten können. Ersetze dazu alle Verweise auf /ga.js im Tracking-Code für diese Seite durch /u/ga_debug.js. Wir empfehlen, das Debugging-Skript nur für eine Testumgebung und für eine große Website zu verwenden. Wenn du Fehler auf einer kleineren Website beheben möchtest, solltest du stattdessen nur ausgewählte Seiten und nicht die gesamte Website testen.

Wichtig: Ändern Sie Ihre Produktionswebsite nicht, um diese Version von JavaScript zu verwenden. Das Skript ga_debug.js ist größer als der Tracking-Code ga.js und wird normalerweise nicht im Cache gespeichert. Wenn du sie also auf der gesamten Website verwendest, verlangsamt dies deine Website für alle Nutzer. Dies dient ausschließlich zu Testzwecken.

Wenn Sie Universal Analytics (analytics.js) zum Tracking Ihrer Websites verwenden, können Sie analytics_debug.js, die Debugging-Version von analytics.js, zur Fehlerbehebung im Tracking-Code aktivieren. Weitere Informationen zu analytics_debug.js findest du unter Debugging.

Google Analytics-Tracking-Code-Debugger verwenden

Der Google Analytics Tracking Code Debugger ist eine Chrome-Browsererweiterung, die ga_debug.js für dich aktiviert, ohne dass du dafür programmieren musst. Die einfachste Methode, ga_debug.js zu verwenden, ist wahrscheinlich die Fehlerbehebung und Analyse des Tracking-Verhaltens für Ihre Website. Aktivieren Sie diese Erweiterung einfach, um Ihre Produktionsseiten auf Fehler zu prüfen, ohne die Tracking-Referenzen im Code selbst ändern zu müssen.

Wenn Sie diese Erweiterung verwenden möchten, klicken Sie rechts neben der Adressleiste auf das zugehörige Symbol. Öffnen Sie dann die Chrome-JavaScript-Konsole, um Nachrichten darin zu sehen.

  • Klicken Sie unter Windows und Linux auf [Seitensymbol] –> Entwickler -> JavaScript-Konsole oder drücken Sie Strg + Umschalttaste + J.
  • Klicken Sie auf dem Mac auf Ansicht -> Entwickler -> JavaScript-Konsole oder drücken Sie die Befehlstaste-Wahltaste-J.

Zurück nach oben

Die GIF-Anforderungsparameter

Die GIF-Anfrage ist ziemlich lang. Hier ein Beispiel für einen Teil einer GIF-Anfrage:

http://www.google-analytics.com/__utm.gif?utmwv=4&utmn=769876874&utmhn=example.com&utmcs=ISO-8859-1&utmsr=1280x1024&utmsc=32-bit&utmul=en-us&utmje=1&utmfl=9.0%20%20r115&utmcn=1&utmdt=GATC012%20setting%20variables&utmhid=2059107202&utmr=0&utmp=/auto/GATC012.html?utm_source=www.gatc012.org&utm_campaign=campaign+gatc012&utm_term=keywords+gatc012&utm_content=content+gatc012&utm_medium=medium+gatc012&utmac=UA-30138-1&utmcc=__utma%3D97315849.1774621898.1207701397.1207701397.1207701397.1%3B...   

Diese Tabelle enthält eine Liste der Parameter, die über die GIF-Anfrage übergeben wurden. Nicht alle Parameter werden bei jeder Ausführung des Tracking-Codes weitergegeben, da einige nur für bestimmte Bedingungen gelten, z. B. Kampagnenverweise oder Einkaufswagen. Beachte bei der Verwendung dieser Referenz, dass du wahrscheinlich nach den Variablen suchst, die am häufigsten für die Seite/Anfrage, die du untersuchst, zutreffen.

Variable Beschreibung Beispielwert
utmac Kontostring. Wird bei allen Anfragen angezeigt. utmac = UA-2202604-2
utmcc
Cookiewerte. Dieser Anfrageparameter sendet alle von der Seite angeforderten Cookies.
utmcc=__utma%3D117243.1695285.22%3B%2B __utmz%3D117945243.1202416366.21.10. utmcsr%3Db%7C utmccn%3D(referral)%7C%2Cutm2%3 utmcmd%3D
UTM Eine neue Kampagnensitzung wird gestartet. Bei jeder Anfrage ist entweder „utmcn“ oder „utmcr“ vorhanden. Die Tracking-Daten der Kampagne werden geändert, es wird aber keine neue Sitzung gestartet.
utmcn=1
utmcr
Gibt an, dass die Kampagne wiederholt aufgerufen wird. Dieser Wert wird festgelegt, wenn nachfolgende Klicks auf denselben Link erfolgen. Bei jeder Anfrage ist entweder „utmcn“ oder „utmcr“ vorhanden.
utmcr=1
utmcs
Sprachcodierung für den Browser. Für einige Browser ist das nicht der Fall. In diesem Fall ist es auf „-
“ festgelegt.
utmcs=ISO-8859-1
utmdt
Seitentitel, ein URL-codierter String utmdt=analytics%20page%20test
utme Erweiterbarer Parameter Der Wert ist codiert. Wird für Ereignisse und benutzerdefinierte Variablen verwendet.
utmfl
Flash-Version utmfl=9,0%20r48&
utmhn

Hostname, ein URL-codierter String utmhn=x343.gmodules.com
utmhid

Eine Zufallszahl, die verwendet wird, um Analytics-GIF-Anfragen mit Google AdSense zu verknüpfen. utmhid = 2059107202
utmipc
Produktcode. Das ist der Artikelnummercode für ein bestimmtes Produkt.

utmipc=989898ajssi
utmipn
Produktname: Ein URL-codierter String. utmipn=tee%20shirt
utmipr
Stückpreis. Wird auf Artikelebene festgelegt. Der Wert ist nur auf Zahlen im US-Währungsformat eingestellt.
utmipr=17100.32
UTM
Menge. utmiqt=4
utmiva
Varianten eines Artikels. Beispiele: groß, mittel, klein, rosa, weiß, schwarz, grün. String ist URL-codiert.
utmiva=red;
utmje
Gibt an, ob der Browser für Java aktiviert ist. 1 „wahr“ ist. utmje = 1
UTM
Eine eindeutige ID, die für jede GIF-Anfrage generiert wird, um ein Caching des GIF-Bilds zu verhindern. utmn=1142651215
utmp
Seitenanfrage der aktuellen Seite. utmp=/testverzeichnis/meineSeite.html
UTM
Verweis, vollständige URL. utmr=http://www.beispiel.de/überUns/index.php?var=ausgewählt
utmsc
Bildschirmfarbtiefe utmsc=24-Bit
UTM
Bildschirmauflösung utmsr = 2400 x 1920
utmt
Gibt den Anfragetyp an, entweder event, transaction, item oder benutzerdefinierte Variable. Wenn dieser Wert in der GIF-Anfrage nicht vorhanden ist, wird die Anfrage als page eingegeben. utmt=ereignis
utmtci
Stadt der Rechnungsadresse utmtci=Berlin
utmtco
Land der Rechnungsadresse utmtco=Vereinigtes Königreich
Äußerung
Auftrags-ID, URL-codierter String. utmtid=a2343898
utmtrg
Abrechnungsregion, URL-codierter String. utmtrg=Neu%20Brunswick
utmtsp
Versandkosten. Werte wie Einheit und Preis. utmtsp=23,95
Äußerst
Zugehörigkeit Wird normalerweise für physische Anwendungen im E-Commerce verwendet. utmtst=google%20mtv%20store
utmtto
Gesamt. Werte wie Einheit und Preis. utmtto=334.56
utmttx
Steuern. Werte wie Einheit und Preis. utmttx=29,16
utmul
Browsersprache. utmul=pt-br
UTM
Tracking-Code-Version utmwv=1

 

Zurück nach oben