Mit Sammlungen den Überblick behalten Sie können Inhalte basierend auf Ihren Einstellungen speichern und kategorisieren.

Article

Wenn du strukturierte Article-Daten zu deinen Seiten mit Nachrichten-, Blog- oder Sportnachrichten-Artikeln hinzufügst, hilft das Google, die Webseite besser zu verstehen und bessere Titeltexte, Bilder und Datumsinformationen für den Artikel in den Suchergebnissen der Google Suche und anderer Properties (z. B. Google News und Google Assistant) anzuzeigen. Es gibt zwar keine Markup-Anforderung für Google News-Funktionen, wie Schlagzeilen, du kannst aber Article hinzufügen, um Google deutlicher zu zeigen, worum es in deinen Inhalten geht (z. B., dass es sich um einen Nachrichtenartikel handelt, wer der Autor ist oder wie der Titel des Artikels lautet).

Rich-Suchergebnis für Artikel

Beispiel

Hier ein Beispiel für eine Seite mit strukturierten Article-Daten.


<html>
  <head>
    <title>Title of a News Article</title>
    <script type="application/ld+json">
    {
      "@context": "https://schema.org",
      "@type": "NewsArticle",
      "headline": "Title of a News Article",
      "image": [
        "https://example.com/photos/1x1/photo.jpg",
        "https://example.com/photos/4x3/photo.jpg",
        "https://example.com/photos/16x9/photo.jpg"
       ],
      "datePublished": "2015-02-05T08:00:00+08:00",
      "dateModified": "2015-02-05T09:20:00+08:00",
      "author": [{
          "@type": "Person",
          "name": "Jane Doe",
          "url": "http://example.com/profile/janedoe123"
        },{
          "@type": "Person",
          "name": "John Doe",
          "url": "http://example.com/profile/johndoe123"
      }]
    }
    </script>
  </head>
  <body>
  </body>
</html>

So fügst du strukturierte Daten hinzu

Strukturierte Daten sind ein standardisiertes Format, mit dem du Informationen zu einer Seite angeben und die Seiteninhalte klassifizieren kannst. Falls strukturierte Daten für dich ein neues Thema sind, findest du hier Informationen dazu, wie sie funktionieren.

In der folgenden Übersicht haben wir zusammengefasst, wie du strukturierte Daten erstellst, testest und veröffentlichst. Eine detaillierte Anleitung dazu, wie du einer Webseite strukturierte Daten hinzufügst, findest du im Codelab zu strukturierten Daten.

  1. Füge die erforderlichen Properties hinzu. Hier erfährst du, wie du strukturierte Daten je nach verwendetem Format auf der Seite einfügst.
  2. Folge den Richtlinien.
  3. Prüfe deinen Code mit dem Test für Rich-Suchergebnisse.
  4. Stelle ein paar Seiten mit deinen strukturierten Daten bereit und teste mit dem URL-Prüftool, wie Google die Seiten sieht. Achte darauf, dass die Seiten für Google zugänglich sind und nicht durch eine robots.txt-Datei, das noindex-Tag oder Anmeldeanforderungen blockiert werden. Wenn die Seiten in Ordnung sind, kannst du Google bitten, deine URLs noch einmal zu crawlen.
  5. Damit Google über künftige Änderungen auf dem Laufenden bleibt, empfehlen wir dir, eine Sitemap einzureichen. Mit der Search Console Sitemap API lässt sich dieser Vorgang automatisieren.

Richtlinien

Damit strukturierte Daten in die Google-Suchergebnisse aufgenommen werden können, musst du die folgenden Richtlinien beachten.

Technische Richtlinien

  • Achte bei mehrteiligen Artikeln darauf, dass rel=canonical entweder auf jede einzelne Seite oder auf eine Gesamtseite (mit dem kompletten Inhalt) statt auf die Seite 1 einer Reihe von Seiten verweist. Weitere Informationen zur Kanonisierung
  • Wenn Nutzer deine Websiteinhalte abonnieren können oder sich für den Zugriff auf deine Website registrieren müssen, solltest du strukturierte Daten für Abo- und Paywall-Inhalte hinzufügen.

Definitionen strukturierter Datentypen

Damit Google deine Seite besser versteht, füge möglichst viele empfohlene Properties hinzu, die auf deine Webseite zutreffen. Es gibt keine erforderlichen Properties. Füge die Properties hinzu, die sich auf deine Inhalte beziehen.

Article-Objekte

Artikelobjekte müssen auf einem der folgenden Schema.org-Typen basieren: Article, NewsArticle oder BlogPosting.

Empfohlene Properties
author

Person oder Organization

Der Autor des Artikels. Beachte die Best Practices für Autoren-Markup, damit Google Autoren über verschiedene Funktionen hinweg besser verstehen kann.

author.name

Text

Der Name des Autors.

author.url

URL

Ein Link zu einer Webseite, die den Autor des Artikels eindeutig identifiziert. Beispiele sind die Seite des Autors in den sozialen Medien oder eine Seite mit Informationen zur Person.

dateModified

DateTime

Datum und Uhrzeit der letzten Änderung des Artikels. Die Angabe erfolgt im ISO 8601-Format.

Füge die Property dateModified hinzu, wenn du Google genauere Datumsangaben zukommen lassen möchtest. Im Test für Rich-Suchergebnisse wird keine Warnung für diese Property angezeigt, da sie nur dann empfohlen wird, wenn du der Ansicht bist, dass sie für deine Website relevant ist.

datePublished

DateTime

Datum und Uhrzeit der Erstveröffentlichung des Artikels. Die Angabe erfolgt im ISO-8601-Format.

Füge die Property datePublished hinzu, wenn du Google genauere Datumsangaben zukommen lassen möchtest. Im Test für Rich-Suchergebnisse wird keine Warnung für diese Property angezeigt, da sie nur dann empfohlen wird, wenn du der Ansicht bist, dass sie für deine Website relevant ist.

headline

Text

Der Titel des Artikels. Titel dürfen maximal 110 Zeichen lang sein.

image

Wiederholte ImageObject oder wiederholtes URL

Die URL eines Bildes, das den Artikel repräsentiert. Verwende anstelle von Logos oder Beschriftungen Bilder, die für den Artikel relevant sind.

Zusätzliche Richtlinien für Bilder:

  • Jede Seite muss unabhängig davon, ob Markup eingebunden ist oder nicht, mindestens ein Bild enthalten. Google wählt für die Anzeige in den Suchergebnissen das beste Bild entsprechend dem Seitenverhältnis und der Auflösung aus.
  • Die Bild-URLs müssen crawlbar und indexierbar sein. Mit dem URL-Prüftool kannst du prüfen, ob Google auf deine URLs zugreifen kann.
  • Die Bilder müssen den mit Markup versehenen Inhalt repräsentieren.
  • Bilder müssen in einem Dateiformat vorliegen, das von Google Bilder unterstützt wird.
  • Für optimale Ergebnisse sollten Sie mehrere hochauflösende Bilder einbinden, die bei Multiplikation von Höhe und Breite mindestens 50.000 Pixel umfassen. Empfohlen werden die Seitenverhältnisse 16:9, 4:3 und 1:1.

Beispiel:

"image": [
  "https://example.com/photos/1x1/photo.jpg",
  "https://example.com/photos/4x3/photo.jpg",
  "https://example.com/photos/16x9/photo.jpg"
]

Beispiel:


{
  "@context": "https://schema.org",
  "@type": "NewsArticle",
  "image": [
    "https://example.com/photos/1x1/photo.jpg",
    "https://example.com/photos/4x3/photo.jpg",
    "https://example.com/photos/16x9/photo.jpg"
  ]
}

Best Practices für Autoren-Markup

Beachte die folgenden Best Practices, wenn du Autoren im Markup angibst, damit Google den Autor der Inhalte besser verstehen und repräsentieren kann:

Best Practices für Autoren-Markup

Alle Autoren in das Markup einbeziehen

Alle Autoren, die auf der Webseite als Autoren angezeigt werden, müssen auch im Markup enthalten sein.

Mehrere Autoren angeben

Wenn du mehrere Autoren angibst, führe jeden Autor in seinem eigenen author-Feld auf:


"author": [
  {"name": "Willow Lane"},
  {"name": "Regula Felix"}
]

Mehrere Autoren nicht im selben author-Feld zusammenführen:


"author": {
  "name": "Willow Lane, Regula Felix"
}

Zusätzliche Felder verwenden

Damit Google besser versteht, wer der Autor ist, empfehlen wir dringend, die Properties type und url (oder sameAs) zu verwenden. Verwende gültige URLs für die Properties url oder sameAs.

Wenn es sich bei dem Autor um eine Person handelt, kannst du beispielsweise auf die Seite eines Autors verlinken, die weitere Informationen zum Autor enthält:


"author": [
  {
    "@type": "Person",
    "name": "Willow Lane",
    "url": "http://www.example.com/staff/willow_lane"
  }
]

Wenn der Autor eine Organisation ist, kannst du einen Link zur Startseite der Organisation einfügen.


"author":
  [
    {
      "@type":"Organization",
      "name": "Some News Agency",
      "url": "https://www.example.com/"
  }
]

Namen des Autors nur in der Property author.name angeben

Gib in der author.name-Property nur den Namen des Autors an. Fügen Sie keine weiteren Angaben hinzu. Mache insbesondere keine Angaben zu Folgendem:

  • Name des Publishers. Verwende stattdessen die Property publisher.
  • Berufsbezeichnung des Autors. Verwende stattdessen die entsprechende Property, wenn du diese Informationen angeben möchtest (jobTitle).
  • Ehrendes Präfix oder Suffix. Verwende stattdessen die entsprechende Property, wenn du diese Informationen angeben möchtest (honorificPrefix oder honorificSuffix).
  • Einführende Wörter (z. B. keine Begriffe wie „Gepostet von“).

"author":
  [
    {
      "name": "Echidna Jones",
      "honorificPrefix": "Dr",
      "jobTitle": "Editor in Chief"
    }
  ],
"publisher":
  [
    {
      "name": "Bugs Daily"
    }
  ]
}

Richtigen Type verwenden

Verwende den Typ Person für Personen und den Typ Organization für Organisationen. Verwende nicht den Typ Thing und nicht den falschen Typ (z. B. den Typ Organization für eine Person).

Hier ein Beispiel, in dem die Best Practices für Autoren-Markup angewendet werden:

"author":
  [
    {
      "@type": "Person",
      "name": "Willow Lane",
      "jobTitle": "Journalist",
      "url":"https://www.example.com/staff/willow-lane"
    },
    {
      "@type":"Person",
      "name": "Echidna Jones",
      "jobTitle": "Editor in Chief",
      "url":"https://www.example.com/staff/echidna-jones"
    }
  ],
"publisher":
  {
    "name": "The Daily Bug",
    "url": "https://www.example.com"
  },
  // + Other fields related to the article...
}

Fehlerbehebung

Falls du Probleme bei der Implementierung oder Fehlerbehebung von strukturierten Daten hast, versuch es mit diesen Lösungsansätzen:

  • Wenn du ein CMS (Content-Management-System) verwendest oder jemand anderes sich um deine Website kümmert, bitte diese Person oder den CMS-Support, dir zu helfen. Leite am besten alle Search Console-Nachrichten, in denen das Problem beschrieben ist, entsprechend weiter.
  • Google kann nicht garantieren, dass Funktionen, die strukturierte Daten nutzen, in den Suchergebnissen angezeigt werden. Eine Liste mit häufigen Gründen, aus denen Google deine Inhalte möglicherweise nicht in einem Rich-Suchergebnis anzeigt, findest du im Artikel Allgemeine Richtlinien für strukturierte Daten.
  • Möglicherweise sind deine strukturierten Daten fehlerhaft. Näheres dazu findest du in der Liste der Fehler bei strukturierten Daten.
  • Wenn auf deiner Seite eine manuelle Maßnahme gegen strukturierte Daten vorliegt, werden die strukturierten Daten auf der Seite ignoriert, obwohl die Seite weiter in den Ergebnissen der Google Suche erscheinen kann. Nutze den Bericht zu manuellen Maßnahmen, um Probleme mit strukturierten Daten zu beheben.
  • Lies dir die Richtlinien noch einmal durch und prüfe, ob deine Inhalte den Richtlinien entsprechen. Das Problem kann durch Spaminhalte oder die Verwendung von Spam-Markup verursacht sein. Allerdings ist es auch möglich, dass das Problem kein Syntaxproblem ist und daher beim Test für Rich-Suchergebnisse nicht identifiziert werden kann.
  • Eine Fehlerbehebung für den Fall, dass Rich-Suchergebnisse fehlen oder die Gesamtzahl der Rich-Suchergebnisse zurückgeht, findest du hier.
  • Plane genug Zeit für das erneute Crawling und die Neuindexierung ein. Nachdem eine Seite veröffentlicht wurde, kann es einige Tage dauern, bis sie von Google gefunden und gecrawlt wurde. Antworten auf allgemeine Fragen zum Crawlen und Indexieren erhältst du auf der Seite Häufig gestellte Fragen zum Crawling und zur Indexierung in der Google Suche.
  • Oder du postest deine Frage im Forum von Google Search Central.